Gebet in der Coronakrise

Himmlischer Vater,

stärke unsre Zuversicht und Hoffnung mitten hier in dieser Krise.

Stärke du in uns jeden Tag neu das Vertrauen auf dich.

Wir bitten dich: Sei du bei allen, die sich aus Sorge nicht mehr aus den eigenen vier Wänden trauen, die bange fragen, was die nächsten Wochen und Monate uns bringen werden. Sei du Ihnen jetzt besonders nahe.

Wir bitten dich für alle, deren finanzielle Lage in große Schieflage geraten ist. Dass du sie und ihren Familien durch diese Zeit führst.

Hilf uns, in dieser Zeit unseren Umgang mit Geld neu zu bedenken.

Hab Dank, dass wir so gut leben konnten bis heute.

Wir bitten dich, dass du uns auch in Zukunft unser tägliches Brot gibst.

Danke, dass wir uns darüber so viel weniger Sorgen machen müssen, als viele Menschen auf dieser Erde. So bitten wir dich besonders auch für die Menschen in Afrika, die große Not erleiden durch die Heuschreckenplage.

Herr, wir bitten dich für die Menschen, die in Krankenhäusern liegen. Schenke ihnen Gesundheit. Hilf den Ärzten und Krankenschwestern und allen, die sich einbringen, dass Menschen wieder gesund werden.

Hilf, dass die nötige medizinische Ausrüstung da ist. Dass weise Entscheidungen getroffen werden.

Wir bitten dich besonders für die Menschen in Italien. Gebiete der Krise einhalt. Dass das Sterben aufhört. Das Leben wieder normal wird. Das Land wieder aufgebaut werden kann und Menschen heraus finden aus einer bedrückenden Lage, auch aus finanzieller Not.

Wir bitten dich für unsere ganze Welt. Hilf ihr heraus aus dieser schweren Zeit. Schenke, dass wir nach dieser Krise anders leben als davor. Dass Menschen lernen, was im Leben zählt.

Dass Geld den Menschen dient. Und nicht Menschen dem Geld.

Hilf, dass Menschen erkennen, wo wir Sicherheit finden - bei dir.

Hilf, dass Regierende lernen, den Auftrag den sie haben, so auszuführen, wie es deinen Willen entspricht.

Und hilf den Kirchen - dass sie dem Auftrag entspricht, den du ihr gegeben hast. Dass sie den Menschen dein Heil verkündet und Menschen deine Liebe erfahren in Wort und in Tat.

Vater, wie sehr brauchen wir - braucht diese Welt - dich, gerade in diesen Zeiten. Wir haben dich immer gebraucht, aber jetzt wird es wieder deutlicher. Führe und leite diese Welt. Führe und leite uns als einzelne auf deine Wege.

Danke, für das Leben, das du gibst. Danke, dass du diesem Leben ein Ziel gibst: Deine Ewigkeit. Danke, dass wir schon jetzt Verbindung aufnehmen können mit dir.

Dir sei Ehre in Ewigkeit.

Amen.

 

(Pfarrer Patrick Nagel, 29.3.2020)